Geschichten

Naturschutz Aktiv: Unterwegs mit dem BUND Köln

Bei schönstem Sonnenwetter waren wir mit dem BUND zu Gast in der Dellbrücker Heide. Sie ist Teil der Bergischen Heideterrasse und mit 40 Hektar gleichzeitig eins der kleinsten und wichtigsten Teilstücke. Viele seltene Pflanzen, Schmetterlinge, Vögel und Amphibien finden hier ein Zuhause.

Sie wollten nicht für den Führer sterben

Langsam wird es wieder wärmer in Köln. Die Natur erblüht mit neuem Leben und der…

Fliegende Sonnenbrillen bei Holweide Rockt

Das ist jetzt so ein bisschen schwierig“, stellt Tim von der 8 WEEKs BAND fest,…

100 Jahre Bauhaus: Neues Bauen in Köln

Mit dem Blauen Hof und der Weißen Stadt setzten die Architekten Caspar Maria Grod und…

Über die Kölsche Vikinger-Brücke beim Craft Beer Festival Cologne

Wir haben uns beim ersten Craft Beer Festival Cologne davon überzeugen lassen, dass es neben Kölsch tatsächlich noch anderes gutes Bier gibt.

Die Bachkreuzung von Holweide

Das Straßen sich kreuzen ist keine Seltenheit. Im rechtsrheinischen Holweide kreuzen sich jedoch mit Strunde und Faulbach zwei Bäche, ohne dabei ineinander zu fließen.

Kissen stopfen mit dem Kölner Herzkissen e.V.

Wir waren zu Besuch beim großen Herzkissen-Stopf-Event des Kölner Herzkissen e.V.. Die dort entstandenen Kissen werden kostenlos an Brustkrebspatientinnen verteilt und sollen der Schmerzlinderung dienen und die Wundheilung unterstützen.

10

Mit Miljö beim OpenAir-Wohnzimmer-Konzert auf dem Schäl Sick Festival 2018

Ein kölsches Festival auf der Schäl Sick und dann auch noch im tollen Waldbad Dünnwald? Das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und haben dort kurzerhand den ersten Geburtstag der Veedelsgedanken verbracht. Und es war natürlich viel schöner als diesen im Büro zu feiern.

Mit der KRAKE unterwegs gegen Unrat am Rather See

Wir haben am Rather See die K.R.A.K.E. besucht. Dabei handelt es sich nicht um Kölns einziges Seemonster, sondern eine Gruppe Kölner, die sich regelmäßig trifft, um unsere Natur vom Müll zu befreien. Leider war es nochmals schlimmer als wir befürchtet hatten.

Rauchzeichen 2.0 in Flittard

Der optische Telegraf war eine der ersten Möglichkeiten Nachrichten über große Distanzen zu übertragen, ohne dabei auf das Überbringen eines physischen Mediums wie Papier durch einen Boten angewiesen zu sein. In gewisser Weise die Rauchzeichen 2.0. Noch heute steht ein Überbleibsel dieser frühen Telekommunikationsmöglichkeit auf der Schäl Sick in Köln-Flittard.