Lichtblick in Kalk: Lichtspiele Kalk

  • Home
  • Orte
  • Lichtblick in Kalk: Lichtspiele Kalk

Text: Valeria Bilder: Jan

Endlich Licht im cineastischen Dunkel der Schäl Sick. Seit gut einem halben Jahr betreiben Jennifer Schlieper und Felix Seifert die „Lichtspiele Kalk“.

In Kalk, da steht ein Kino. Ein schönes, altes, ganz neues Kino. Im wirtschaftswunderlichen Köln bekamen die Kalker hier Western auf der großen Leinwand zu sehen. Bis zu dem Zeitpunkt Anfang der tanzwütigen 70er Jahre, an dem die „Union Lichtspiele“ einer Discothek weichen mussten. Night fever halt. Seit gut einem halben Jahr gehen Felix Seifert und Jennifer Schlieper mit ihrem Kino „Lichtspiele Kalk“ zurück zu den Wurzeln des Hauses an der Kalk-Mülheimer Str. 130-132 und bringen Licht ins cineastische Dunkel der Schäl Sick.

Viel schöner als ein echtes Kino

Das Kino ist neben dem Autokino in Porz das einzige mit regelmäßigem Programm auf der rechten Rheinseite. Seit Dezember 2017 werden hier wieder bewegte Bilder gezeigt. Auch solche aus den 50er und 60er Jahren, wenn im Rahmen von „Cinemania“ Filmklassiker an der Reihe sind. Das „Something Weird Cinema“ von Felix Seifert hat nach der Schließung des Filmhaus Kinos hier eine neue Heimat gefunden. Ansonsten liegen den beiden Betreibern besonders Kinderfilme am Herzen. „Die Kinder sind eh die Besten“ sagt Jennifer und erzählt uns vom wohl jüngsten Fan der Lichtspiele, Gabriel. Nach einer Schulvorstellung hatte er sich gleich für den nächsten Tag angekündigt, denn: „Es ist wirklich schön geworden. Viel schöner als in einem echten Kino“. Gut für Gabriel, denn bis zum nächsten Kino ist es nicht nur für ihn, sondern für alle Kalker Kinder ziemlich weit. Die Lichtspiele liegen in der Nachbarschaft, hier können sie einfach vorbeikommen.

Kalk loves you auch programmunabhängig

So begeistert die Kinder sind, so zurückhaltend ist der Rest des Kalker Publikums (noch). Allerdings kämen häufig Leute hereingeschneit, um ihren Zuspruch auszudrücken und das Team willkommen zu heißen. Das Feedback sei bisher durchweg positiv, nun müsse man noch am Programm schrauben, um die Kalker zu erreichen. Arthouse und Blockbuster gehören gleichermaßen hinein, außerdem richten sich Jennifer Schlieper und Felix Seifert mit einer weiteren Reihe namens „Kosmos“ in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Kalk e.V. und dem SeniorenNetzwerk Höhenberg dezidiert an ältere Besucher. Mit 360 Grad-Videos und VR-Technik, die es den Gästen ermöglicht, gleichzeitig in verschiedene Kurzfilme einzutauchen, wird das Kalker Kino das erste und einzige mit einem VR Sync Cinema Angebot weltweit sein.

Ein Lichtblick namens Lichtspiel

Während Felix Seifert jetzt auf der Schäl Sick wohnt, ist Jennifer im Agnesviertel Zuhause und legt den Weg zur Arbeit mit der S-Bahn zurück: Sieben Minuten bis zur Trimbornstraße. Mahlzeiten gibt es für die beiden am liebsten bei Sanaa auf der Kalker Hauptstraße. Jennifer mag Kalk, Vorurteile hin oder her. Ihre Lieblingsorte in der Nachbarschaft existieren leider nicht mehr: Der Klub Genau und die Baustelle Kalk. Dafür haben die beiden Kinobetreiber mit den Lichtspielen Kalk für viele Kölner einen neuen Lieblingsort geschaffen. Mit seinem 50er Jahre Charme und eklektischem Programm ist er nicht nur Lichtspiel sondern Lichtblick in Kalk.

Lichtspiele Kalk
Kalk-Mülheimer Str. 130-132
51103 Köln
0221 – 29494979

Öffnungszeiten: 30 Minuten vor Beginn der ersten Vorstellung

Tags:
Ein Kommentar hinterlassen